skip to content

Schulhundeprojekt


Lernen mit Schulhündin Naya

Seit dem Schuljahr 2012/13 begleitet Naya ihr Frauchen, Lerngruppenleiterin Frau Rebstock, mit in die Schule und in den Unterricht. Sie freut sich täglich in die GMS West zu kommen und begrüßt ihr Rudel, die Schüler der Lerngruppe 5/6, jeden Morgen mit einem fröhlichen Jaulen.

Die Schulhündin Naya ist eine schwarze Labrador-Podenco-Border Collie Mischlingshündin mit weißem Latz und weißen Vorderpfoten und mit liebevollen, freundlichen Wesenzügen.

Im Rahmen der "Tiergestützten Pädagogik" hat Lerngruppenleiterin Frau Rebstock das Langzeitprojekt "Soziales Lernen mit Hund" mit Unterstützung ihrer Vorreiterin und ehemaligen Kollegin Frau Mahlberg mit Schulhündin Erna an der GMS West ins Leben gerufen und dazu die Hündin als Schulhund in die damalige Lerngruppe 5c eingeführt. Folgende Ziele verfolgt die tiergestützte Pädagogik mit dem Schulhundeprojekt:

  • emotionale, motorische, sensomotorische, taktile und kognitive Förderung

  • Übernahme von Verantwortung

  • Förderung der Lernsituation: "Mit Spaß und Freude lernen"

  • Grenzen setzen - Grenzen wahren

  • sicherer und angstfreier Umgang mit dem Hund (Deutung der Hunde-Körpersprache)
     

Als Voraussetzung wurden die Schüler erst einmal auf das Zusammenleben und -arbeiten mit Naya vorbereitet. Sie lernten einiges über die Abstammung und Haltung von Hunden, wurden darüber aufgeklärt, wie man sich generell gegenüber Hunden verhält und erarbeiteten Regeln für den Umgang mit Schulhündin Naya, welche im Lerngruppenraum aushängen. Auch wurde der Hundedienst eingeführt, den jede Woche zwei andere Schüler/innen der Lerngruppe freiwillig übernehmen.

Im Unterricht selbst bewegt sich Naya meistens frei im Klassenzimmer oder liegt einfach nur faul in ihrem Schulkörbchen. Ab und an schmust sie mit einem ihrer „Kuscheltiere“ oder nimmt diese gerade mal wieder auseinander. Gerne geht sie ihrem Lieblingsjob nach, indem sie „Staubsauger“ spielt. Dabei hilft sie dem Bodendienst, nimmt gerne einmal heruntergefallene Schulutensilien in ihr Maul und bringt diese nach vorne in ihr Körbchen. Nicht zuletzt durch die Schulhündin haben die Schüler gelernt, ihren Lerngruppenraum sauber zu halten, damit Naya nichts Schädliches verspeist.

Für die Schüler ist Naya mittlerweile ein wichtiges Mitglied der Lerngruppe geworden. Der Hund nimmt sie einfach so wie sie sind, egal, ob sie nicht so gut drauf sind oder eine unzufriedene Leistungsrückmeldung bekommen haben. Und wenn man mal traurig ist, hat man jemanden zum Trösten, der einen spätesten dann zum Lachen bringt, wenn er mal wieder seinem wuscheligen Schwanz hinterherjagt oder seine Vorderpfoten auf die Fensterbank stellt, damit er neugierig und gespannt den Ausblick aus dem Fenster genießen kann.


Berichte einzelner Schüler

 

Unsere Klassenhündin Naya

Naya ist eine ganz liebe Hündin. Sie nimmt dem Ordnungsdienst jeden Tag die Hälfte der Arbeit ab, da sie sehr gerne „Staubsauger“ spielt und es dabei schon mal vorkommt, dass dabei etwas in ihrem Körbchen verschwindet. Naya ist crazy, weil sie ihren flauschigen Schwanz manchmal jagt. Durch sie lernt man, im Unterricht leise zu sein, da sie um einiges besser hört als wir und wir auf sie Rücksicht nehmen müssen. Wenn sie morgens in unser Lerngruppenzimmer kommt, begrüßt sie uns als erstes mit einem fröhlichen Jaulen. Sie ist eine ruhige Hündin und sie bellt bzw. jault nur, wenn es ihr zu laut wird. Jede Woche übernehmen 2 Kinder den Hundedienst. Mit Naya kann man sehr gut spielen. Wir sind froh, dass Naya in unserer Lerngruppe ist, denn wir haben sie sehr gern. Sie ist eine coole Hündin!

Von Laura, Clara und Emilia (ehemals Lerngruppe 6c)

 

Unser Maskottchen Naya

Naya ist eine lebenslustige Labrador-Podenco-Border Collie Mischlingshündin und bereits ausgewachsen. Die Hündin hat schönes schwarzes Fell und braune Augen. Wenn sie dich begrüßt, dann jault sie dich freundlich an. Das Lernen mit ihr macht Spaß. Man lernt leise zu sein, weil Naya ein sehr gutes Gehör hat und man ihr nicht wehtun will. Wenn sie etwas von draußen hört, was wir nicht hören, stellt sie sich auf das Fensterbrett und schaut hinaus. Sie freut sich, wenn man sie streichelt. Außerdem unterstützt sie das Putzteam, indem sie vieles vom Boden einsammelt und in ihr Körbchen bringt. Es gibt sogar einen Hundedienst in der Lerngruppe, er wechselt jede Woche nach der Namensliste. Sie hat viel Freude an unserer Lerngruppe und ist sozusagen unser Maskottchen. Naya ist auf jeden Fall eine gute Weiterempfehlung für die nächsten Unterstufenschüler.

Von Timon, Louis, Alexander, Florian, Nils (ehemals Lerngruppe 6c)

 

Naya Wuff

Naya ist eine sehr nette und liebevolle Hündin. Sie begrüßt alle mit einem netten und fröhlichen Jaulen. Sie ist sehr neugierig und hat Spaß und Freude am Spielen. Wenn man einen Hund möchte, aber keinen bekommt, so kann man hier in der Lerngruppe den Hundedienst übernehmen. Es gibt jede Woche einen Hundedienst, der natürlich freiwillig ist. Bei diesem „Hundedienst“  muss man Verantwortung tragen. Dadurch merkt man auch, dass es nicht leicht ist, einen Hund zu besitzen. Naya kann „Sitz!“ und „Platz!“ machen, die Pfote geben und vieles mehr. Sie bereichert den Unterricht, indem sie lustige Sachen macht z.B. ihren Schwanz jagen, die Vorderpfoten auf das Fensterbrett legen und aus dem Fenster schauen und am liebsten spielt sie „Staubsauger“. Natürlich müssen wir auch Acht geben, dass wir nicht zu laut werden, denn sie hört alles ein paar Mal so laut wie wir!                      

Von Valentina und Djelan, ehemals Lerngruppe 6c

 

Wir und unsere Hündin Naya

Unsere Hündin Naya

Naya ist eine Labrador-Border Collie- Podenco – Mischlingshündin und sie ist uns allen ans Herz gewachsen. Wir begrüßen sie jeden Morgen und sie uns auch.

Was bringt eine Schulhündin?

Mit einem Hund in der Lerngruppe lernt man Verantwortung für andere Lebewesen zu übernehmen. Viele Kinder aus der Klasse haben keinen Hund, wünschen sich aber einen.

„Jobs“ von Naya

Naya spielt gerne „Staubsauger“ und  klaut unserem Bodendienst die Arbeit. Sie sammelt alles auf, was auf dem Boden liegt und bringt es in ihr Körbchen.

Stört Naya den Unterricht?

Nein, ganz und gar nicht. Sie bellt kaum und ist eine sehr liebe Hündin: Obwohl sie ab und zu mal aufheult, mögen wir alle unsere Hündin Naya.

Von Beysah, Azad und Luca, ehemals Lerngruppe 6c

"Auf den Hund gekommen...", der Film über das Schulhundprojekt hier zum download.

 Bettina Rebstock

Copyright © 2010 GMS West Tübingen | Website Templates by Tradebit | Powered by Website Baker